Angepinnt Apparatjik in der Presse

    • Falbala146 schrieb:

      Ja, das stimmt. Sie stellen ein Projekt vor über Julia Pastrana, eine Mexikanerin, die wegen ihrer Körperbehaarung und Fehlbildungen im 19. Jhd. in einer Freakshow als die hässlichste Frau der Welt vorgeführt wurde. Ich hab mal auf Wikipedia nachgelesen - ihr Schicksal war wirklich tragisch. Sogar ihr einbalsamierter Leichnam wurde noch weiter ausgestellt. Ich wäre wirklich interessiert zu sehen, wie sie daraus ein musikalisches Projekt machen.

      Der Leichnam befand sich am Schluss und bis 2013 (!) übrigens in Oslo, was wohl erklärt, wie sie auf die Idee zu diesem Projekt gekommen sind. In Norwegen ist bestimmt in der Presse über den fall einiges geschrieben worden
      Ah, interessant. Danke für die Info!