Tour-Banner

"Se og hør" Artikel: Pappa er fa-hantastisk

  • Aus der aktuellen Ausgabe Nr. 96, Woche 49


    Wehmütig! - Pappa war nie besser! Warum jetzt aufhören, wenn es nie besser lief? Morten Harkets Kinder waren in heller Begeisterung nach a-ha's Abschiedskonzert.


    Am späten Samstag abend betraten a-ha zum letzten Mal die Bühne. Nach dem Konzert im Oslo Spektrum wurde die Band von tausen Freunden, kollegen, Fans und der Familie im Osloer Rathaus gefeiert. Unter den Gästen waren Morten Harkets drei älteste Kinder Jacob (21), Jonathan (20) und Tomine (17).



    "Auf einer Skala bis 10 gebe ich dem Konzert volle 10 Punkte. Ich habe a-ha 15-20 mal live gesehen, aber ich habe Pappa nie besser singen hören als heute Abend, er war sehr locker", jubelt Jakob.


    Tochter Tomine war nicht minder begeistert: "Das Konzert war fantastisch und Papa hat soviel auf der Bühne getanzt, das hab ich noch nie gesehen, mir war es aber ein bisschen peinlich" erzählt sie und hält sich die Hände vors Gesicht. Sie wusste nichts von a-ha's Auflösung bis sie es aus den Medien erfuhr. "Ich war sauer, habe Pappa angerufen und sagte "Was soll das??"
    Ich bin totaler Fan. Warum lösen sie sich jetzt auf, wo sie nie besser waren?"


    Die Mutter der Kinder, Camilla Malmquist (45) nahm ebenfalls Abschied. "Das Konzert war beides wehmütig und fantastisch." Ihr grösser Augenblick während des Konzertes? "Ohne Zweifel Manhattan Skyline", antwortet Camilla, die Superstar Morten 1986 auf einem europäischen Flughafen kennenlernte. "Wir sind in's Gespräch gekommen und Morten gab mir eine Kassette, die er mich bat zu hören. Es steltle sich heraus, das es das Scoundrel days Album war, das noch nicht erschienen war. Ich fuhr nach Hause und hörte es an. Besonders Manhattan Skyline berührte mich. Und eine Woche später war es um mich geschehen", lacht Camilla, die von 1989 bis 1998 mit Morten verheiratet war.


    Tochter Tomine lebt zur Zeit mit einem engen Freund (Stian Oscar Fjell) in München, Sohn Jakob ist seit 3 Jahren Sergant und ist auf Stold bei Indre Troms stationiert, kam aber extra für das Abschiedskonzert nach Oslo

  • Vielen Dank für diesen sehr interessanten und aufschlussreichen Artikel!
    Das iss ja ein Ding,das Tomine erst durch die Medien von der Trennung erfahren hat.Sowas gehört sich aber nicht Hr.Harket :no:
    Wo Tochter doch so ein Riesenfan ist...!



    Naja, vielleicht wird da auch schon ein bisschen geflunkert. Aber vielleicht - wenn die Fans es nicht schaffen - können ja vielleich die Kinder mit der Überzeugung daran arbeiten, dass die Trennung überflüssig ist :grin:.