MTV Unplugged - Summer Solstice VÖ 06.10.2017

  • Quote

    Folgender Kommentar wird nicht jedem schmecken, aber a-ha hätten es bei Ihrem ersten (zweiten) Abschied bleiben lassen sollen. Da war es nämlich noch ein „Ending On A High Note“ und all das was danach kam, nur noch blanker Durchschnitt. Erst das nicht besonders erfolgreiche „CIS“, dann die an Besuchern überschaubare Tournee, jetzt das mittelmäßige Unplugged und im kommenden Jahr wieder der Versuch, die Hallen voller zu kriegen. Und bei den Hallen bleibt es ja nicht. Da muss schon ein Monster-Album kommen, um da nochmal dran anknüpfen zu können. Na ja, warten wir es mal gespannt ab.

    Sorry, aber das musste ich jetzt mal loswerden...!


    Ich kann dir das nicht absprechen. ;)

    Pof up your life! :elchgrin:

  • Puh,ich gehöre mittlerweile nach 2010 wohl auch zu den Dauermeckerern,darum bin ich eurer Meinung voll und ganz.Als die CD bei mir ankam... erstmal Kopfhörer auf die Ohren und zuhören,so schön!Ich hab`s dann nochmal getan,nochmal so schön,und noch einmal vor ein paar Wochen,weil ich nicht einschlafen konnte...Was die 90er Konzerte angeht,da habt ihr wirklich recht,das ganze damals war ja nicht wie aktuell auf das Kommerzielle gestrickt,ihr Stern am Pophimmel war am Sinken.Morten`s Stimme war für mich ohnehin in den 90ern auf dem absoluten Höhepunkt.Darum habe ich wenn ich "Memorial Beach" aus Giske höre irgendwie immer die Stimme im Ohr,die mir damals "Haut von Gans" gegeben hat,heute leider Fehlanzeige.Ich hatte mich so auf "Analogue" gefreut,immer noch einer meiner Lieblingssongs... ich habe immer gewartet,ob noch was gitarrenmässig passiert-leider Fehlanzeige.Na ja,ich habe mir für den Januar ein und nur ein sehr teures Ticket geleistet,und werde im Juni nach England fahren und mir die wahrscheinlich nächste und für mich letzte "Greatest Hits" Tour anschauen,und hoffentlich nochmal richtig feiern mit den englischen Fans,darauf freue ich mich wahnsinnig.Wenn die Konzerte dann nicht der Bringer sind können wir die unglaublich tolle Landschaft geniessen,und uns an die alten Zeiten zurückerinnern,immer wieder gerne... ähm und ich hoffe doch mal nicht das wieder so eine exquisite Sängerin Morten`s Parts auf diversen Gesangsstrecken übernimmt und sorry an die Mädels die sich das einmalige event in Giske geleistet haben,ich weiß ihr habt etwas Besonderes erlebt,nur leider waren die meisten hier nur Zuschauer,und so empfinde ich es bis aktuell :kuscheln:

  • Auch ich muss sagen, dass aus meiner persönlichen Sicht die vorherigen Kritiken weit über das Ziel hinaus schießen!


    Ich kann es absolut verstehen, wenn jemand die Unplugged-Varianten nicht mag, habe hier auch schon vor mehr als einem Jahr die Massentauglichkeit angezweifelt. Auch ich hätte mir an einigen Stellen ein wenig mehr "WUMMS" erhofft, Unplugged muss nicht unbedingt durchgängig Ruhe bzw. Ballade heißen.
    Doch aus diesem Grund die Daseinsberechtigung anzuzweifeln geht mir deutlich zu weit. Wenn ich das neueste Buch meines Lieblingsschriftstellers nicht so mag wie die vorherigen Werke, dann schreibe ich doch nicht: hätte er das Schreiben mal lieber gleich lassen sollen! Das eine gefällt mehr, das andere weniger. Musiker in ihren 30ern dürfen doch wohl auch anders sein als in ihren 50ern!
    Auch ich möchte gerne eine Lanze brechen für das CIS-Album, wie häufig bei a-ha lohnt es sich, mehrmals hinzuhören!
    Und wer nicht die immer wieder erneute Auflage der typischen Konzerte wünscht, der dürfte sich über die Unplugged-Variante doch von Herzen freuen und sich dafür einfach öffnen.
    Ich freue mich sehr auf 2018, sowohl Unplugged als auch Electric Summer, Spaß soll es machen! Und da habe ich hier nun das erste Mal seit langem das Gefühl, dass es den Musikern wirklich Spaß gemacht hat und das tut sehr gut, dieses zu sehen!
    :hf::band:


  • :thatsit: Die Freude sieht man und hört man von der Band. Dem wo es nicht passt kann ja Zuhause bleiben. Hauptsache denen wo es Gefällt haben ihren Spaß und Freude.

  • Manche Menschen wachsen irgendwann mal raus und es liegt dann nicht an der Band, sondern an den Menschen, die was anderes hören wollen, die sich in eine andere Richtung entwickelt haben als die Band.
    Es muß ja niemand ein Album kaufen und auf Konzerte gehen... und meckern muß, meiner Meinung nach, auch nicht sein. Das nervt nur und drückt die Stimmung. :roll:;)

  • Manche Menschen wachsen irgendwann mal raus und es liegt dann nicht an der Band, sondern an den Menschen, die was anderes hören wollen, die sich in eine andere Richtung entwickelt haben als die Band.
    Es muß ja niemand ein Album kaufen und auf Konzerte gehen... und meckern muß, meiner Meinung nach, auch nicht sein. Das nervt nur und drückt die Stimmung. :roll:;)


    Also, das ist doch albern. Es wurde hier nicht gemeckert, sondern differenzierte und damit überhaupt nicht pauschalisierte Kritik geäußert. Und dafür sollte ein Forum doch da sein, oder?


    Ich glaube, alle hier sind a-ha sehr wohl gesonnen und in irgendeiner Form große Fans und wollen an sich nur das Beste. Aber gerade dazu gehört doch auch, auf "Fehler", oder besser subjektiv als nachteilig empfundene Entwicklungen der Band und ihres Managements und Geschäftsgebarens zu schauen.


    Insofern stimme ich auch nicht mit Deiner Äußerung überein, es läge "an den Menschen, die etwas anderes hören wollen" und damit nicht an der Band. Wenn eine Band beispielsweise ihren Stil stark ändert oder ein schwaches Album veröffentlicht oder auch nur schlecht promoted wird, würde ich nicht nur mit dem Finger auf die "Menschen" zeigen. Und natürlich muss niemand ein Album kaufen und auf Konzerte gehen, wir sind ja in einem freien Land, aber gerade deshalb kann man ja auch darauf hinweisen, warum man beispielsweise so entscheidet oder - wie in diesem Fall halt - mit erst einmal recht geringen Erwartungen aufs Konzert geht.

  • ... dann ist das doch in erster Linie ein ganz subjektives Empfinden, mangelnde Flexibilität, o.ä. :P


    Glücklicherweise mangelt es im Bezug auf "CIS" nicht nur mir an mangelder Flexibilität, liebe Hannah :grin:
    Die Hallen wären sicherlich etwas voller gewesen, wenn das Comeback-Album mehr positiven Anklang
    gefunden hätte.

  • Glücklicherweise mangelt es im Bezug auf "CIS" nicht nur mir an mangelder Flexibilität, liebe Hannah :grin:
    Die Hallen wären sicherlich etwas voller gewesen, wenn das Comeback-Album mehr positiven Anklang
    gefunden hätte.


    Naja, positiver Anklang ist das eine, gute Vermarktung das andere. Und leider war die Vermarktung von CIS nicht nur nicht gut. Das war ne Katastrophe. Keine Single, die richtig gepusht wurde, in jedem Auftritt ein anderer Song, viel zu wenig Werbung für Tour und Album, mittelmäßige Promo... um nur einiges zu benennen. Da haben sich Management und Plattenfirma sicherlich nicht mit Ruhm bekleckert. Das war eine Demonstration, wie es NICHT gemacht wird. Ganz ehrlich, diese lieb- und gedankenlose Vermarktung hat mir in der Seele weh getan. Das hatte weder die Band, noch das Album verdient. Und das sage ich, obwohl ich auf CIS 3-4 Lieder richtig gut finde und den Rest ehr so mittelgut...

  • Naja, positiver Anklang ist das eine, gute Vermarktung das andere. Und leider war die Vermarktung von CIS nicht nur nicht gut. Das war ne Katastrophe. Keine Single, die richtig gepusht wurde, in jedem Auftritt ein anderer Song, viel zu wenig Werbung für Tour und Album, mittelmäßige Promo... um nur einiges zu benennen. Da haben sich Management und Plattenfirma sicherlich nicht mit Ruhm bekleckert. Das war eine Demonstration, wie es NICHT gemacht wird. Ganz ehrlich, diese lieb- und gedankenlose Vermarktung hat mir in der Seele weh getan. Das hatte weder die Band, noch das Album verdient. Und das sage ich, obwohl ich auf CIS 3-4 Lieder richtig gut finde und den Rest ehr so mittelgut...


    Seh ich genauso. Und mir hat das Album insgesamt gut gefallen.

  • Seh ich genauso. Und mir hat das Album insgesamt gut gefallen.


    Wobei man auch nicht alles auf das Management und die Plattenfirma schieben kann.


    Verschiedene Songs fast gleichzeitig zu promoten, machen mittlerweile viele Bands, um Aufmerksamkeit zu erzielen, da sich der Markt sehr gewandelt hat. Die Single Top 100 entsprechen nahezu den Streaming Top 100, und die entsprechen wieder nahezu de Airplay Top 100. Und was nicht aktuell und cool und trendig ist, kommt da nicht mehr rein. A-ha sind halt mittlerweile aus Sicht der meisten Sender "Oldies", so schwer mir dieser Begriff fällt.


    Wofür die Band aber in großem Maße (mit)verantwortlich ist, ist zum einen die Qualität der Musik. Und hier war CIS einfach nicht homogen, und das haben auch viele Kritiker so gesehen. Zu viele Köche...


    Und zum anderen die - nennen wir es mal - Kundenbindung, etwas, worin andere "ältere" Bands und ihr Management weitaus besser sind:
    - Bands wie die Toten Hosen oder Depeche Mode haben zu jeder Tour tolle Live-Veröffentlichungen rausgebracht, geschickt in mehrere Formate verpackt. A-ha brauchten 32 Jahre seit Take on Me, um überhaupt mal ein komplettes Konzert live zu veröfentlichen.
    - Bands wie die Toten Hosen oder the Cure und sicher viele andere schaffen ein Live-Feeling (Variationen in der Setlist, lange Konzerte, volle Hallen in der richtigen Größe...), das zum erneuten Ticketkauf animiert.


  • Ich stimme Dir weitestgehend zu. Nur, das mit den "langen Konzerten" klappt nicht, so wie ich das immer mitbekommen habe, wegen Mortens Stimme, die nicht so viel schafft, und die "vollen Hallen in der richtigen Größe" sind doch die Veranstalter, die im Fall von a-ha, ich nehme an wegen der hohen Gagen, die großen Hallen buchen und auf das beste hoffen. Irgendwie kapieren die es aber nicht, dass inzwischen viele Fans, ich eingeschlossen, kein Interesse an den großen Hallen haben, insbesondere nicht, wenn komplett bestuhlt ist. Das vor der Bühne Stehen ist für mich das Besondere, nicht das Sitzen auf superteuren Plätzen oder irgendwo weit weg.

  • Ich stimme Dir weitestgehend zu. Nur, das mit den "langen Konzerten" klappt nicht, so wie ich das immer mitbekommen habe, wegen Mortens Stimme, die nicht so viel schafft, und die "vollen Hallen in der richtigen Größe" sind doch die Veranstalter, die im Fall von a-ha, ich nehme an wegen der hohen Gagen, die großen Hallen buchen und auf das beste hoffen. Irgendwie kapieren die es aber nicht, dass inzwischen viele Fans, ich eingeschlossen, kein Interesse an den großen Hallen haben, insbesondere nicht, wenn komplett bestuhlt ist. Das vor der Bühne Stehen ist für mich das Besondere, nicht das Sitzen auf superteuren Plätzen oder irgendwo weit weg.


    Bin ganz bei Dir, aber Morten's Stimme entschuldigt nicht, warum sie beispielsweise keine langen Instrumentalparts einbauen, so wie 1991-1994 bei einigen Songs.
    Und vielleicht sollten a-ha ihre Gagenforderungen überdenken...

  • Bin ganz bei Dir, aber Morten's Stimme entschuldigt nicht, warum sie beispielsweise keine langen Instrumentalparts einbauen, so wie 1991-1994 bei einigen Songs.
    Und vielleicht sollten a-ha ihre Gagenforderungen überdenken...


    Da hast Du auch Recht.