Was kommt nach der Sommertour 2018?

  • Minor Earth,Lifelines Und Analogue in Deluxe + Vinyl Format wäre wirklich der Hammer :thumbsup: Können sie ja dosiert rausbringen,von mir aus sehr gerne!!!

    Auf ein neues Album werden wir wohl erstmal etwas warten müssen,denke ich.Hatte Mags nicht letztens gesagt,das er an einem neuen eigenen Solo Album arbeitet?Allgemein wird wohl erstmal eine schöpferische Pause kommen.Na ja man weiß ja nie so recht,was die Herrlichkeiten planen.So halten sie uns jedenfalls weiterhin auf Trab :)

  • Ich begleite die Jungs ja nun auch schon seit den Achtzigern und hatte letzte Woche die Gelegenheit sie in Fulda zu sehen. Ich fand die drei waren so harmonisch wie schon seit langem nicht mehr, ich hatte sogar richtig den Eindruck sie hätten Spaß bei dem was sie tun. Mich würde es jedenfalls sehr wundern wenn man diese gute Phase nicht ausnutzen würde um endlich mal ein richtig gutes neues Album raus zu hauen.

  • Ich begleite die Jungs ja nun auch schon seit den Achtzigern und hatte letzte Woche die Gelegenheit sie in Fulda zu sehen. Ich fand die drei waren so harmonisch wie schon seit langem nicht mehr, ich hatte sogar richtig den Eindruck sie hätten Spaß bei dem was sie tun. Mich würde es jedenfalls sehr wundern wenn man diese gute Phase nicht ausnutzen würde um endlich mal ein richtig gutes neues Album raus zu hauen.

    hoermal das klingt so als wären die letzten Alben schlecht gewesen. Also das kann ich nicht bestätigen.

  • Also zumindest das letzte Album "Cast in Steel" fand ich vor allem was die glatte, pudelpopmaessige Produktion betrifft nicht wirklich gut. Pal hat ja auch gemeint, dass die Lieder in seinem Kopf völlig anders existieren und er wahrscheinlich 10 Jahre braucht, um sich das Album wieder anhören zu können. Finde, dass sie musikalisch seit letztem Jahr wieder auf einem richtig guten Niveau sind. Das dürfen sie gerne auch mal wieder auf einem Studioalbum zeigen;)

  • Also zumindest das letzte Album "Cast in Steel" fand ich vor allem was die glatte, pudelpopmaessige Produktion betrifft nicht wirklich gut. Pal hat ja auch gemeint, dass die Lieder in seinem Kopf völlig anders existieren und er wahrscheinlich 10 Jahre braucht, um sich das Album wieder anhören zu können. Finde, dass sie musikalisch seit letztem Jahr wieder auf einem richtig guten Niveau sind. Das dürfen sie gerne auch mal wieder auf einem Studioalbum zeigen;)

    Also ehrlich gesagt konnte ich vor der ersten Trennung mit memorial beach nix anfangen. Außer den Singles. Aber jeder tickt da eben anders

  • Zwar hat mir der Sound auch ganz gut gefallen (ich war nur in Cambridge), aber kann man hier wirklich von Frische, Harmonie, Spaß etc. sprechen?


    Ich möchte mal eine andere Seite ansprechen:


    - So kurze Konzerte wie seit 1988 nicht mehr, nur 18 Songs
    - Keine neuen Songs trotz Ankündigung (https://www.eventim.de/magazin…lectric-summer-tour-2018/)

    - Auswahl ausschließlich jener Songs und Hits, die man eh ohne Übung spielen kann, keine Überraschungen und Variation, extrem hohe Überschneidung mit Cast in Steel Tout-Setlist

    - Fokus auf 80er, Verwaltung des Vermächtnisses
    - Konzentration auf die Kernmärkte Europas anstatt sich die Mühe machen, weltweit die Fans zu bedienen


    Also für mich klingt das mehr nach "schnelles Geld ohne Stress mitnehmen" als kreativ nach Neuem zu suchen.

  • Apropos "weltweit die Fans bedienen": Ich finde es auch extrem schade. Nordamerika wäre schön gewesen, Lateinamerika hätte sich sicher gelohnt - und das letzte Konzert, das die Jungs bei uns in Kiew gaben, war 2010, liegt also schon weit zurück. Ich hätte mir also auch aus der eigenen Perspektive mehr Auftritte im postsowjetischen Raum gewünscht. Allerdings muss man dabei immer im Kopf behalten, dass Konzertveranstalter aus gutem Grund Geld verdienen wollen - und es sind sie, die a-ha in der Regel anfragen, nicht umgekehrt. Bei den Honoraren, die a-ha (zu Recht!) wollen, muss man als Veranstalter hier in Kiew bei einem Stehplatz-Ticket, der keinesfalls mehr als 40-45 Euro kosten darf (Durchschnittsgehalt in der Ukraine: 280 Euro/Monat), mindestens sicher sein, es würden 4000+ Leute kommen, erst dann lohnt es sich. Die Mathemtik würde in Deutschland anders aussehen: Höhere Gehälter, kürzere Wege, aber auch höhere Hallenmieten; die Logik ist aber immer gleich. So weiß ich leider aus erster Hand, dass die Russland-Belarus-Lettland-Tour nach dem Cast in Steel-Album, zentral durch einen Veranstalter organisiert, ein Munusgeschäft war. Wäre es bei Moskau, St. Petersburg und Minsk geblieben, hätte es sich wirtschaftlich gelohnt. Mit Kasan, Jekaterinburg und Riga erwies sich die Tour allerdings als zu ambitioniert. Und ich habe auch so ungefähr die Vorstellung, woran eine oder andere Verhandlung bei der aktuellen Tour gescheitert ist. Was zum Beispiel eine mögliche Nordamerika-Tour angeht: Sie ist logistisch teuer - und man sollte am Liebsten an richtig vielen Orten auftreten, damit sich das lohnt. Weil a-ha kein deutlich kleineres Honorar akzeptieren würden, müssen sich lokale Verantstalter wiederum sicher sein, dass Konzerte auch entsprechend besucht wird - und dafür gibt es leider keine Garantie.

    Ich war von meinem ersten Konzert in dieser Tour, das in Sigulda stattfand, begeistert, teile allerdings eine gewisse Kritik an der Songauswahl: Hätte schon eine oder andere Überraschung mehr erwartet, auch wenn es um Open Air-Konzerte im Sommer geht, die generell eine gewisse Spezifik haben. Nur zu "schnelles Geld ohne Stress mitnehmen" wollte ich kurz sagen: Ganz so ist es nicht. Zwar ist es logisch, dass zum Beispiel die Streicher nach der MTV Unplugged-Tour wieder dabei sind, allerdings sind drei weitere Leute auf einer halbwegs großen Tour kein billiges Vergnügen. Man verzichtet also von vornherein auf einen Teil des potenziellen Gewinns, um dem Publikum etwas zu bieten.

  • Ich teile Deine Ansichten im großen und ganzen, und danke für die interessanten Infos zur Cast in Steel Tour.

    Anscheinend gehen meine Erwartungen bezüglich eines tollen a-ha Konzerts nicht mehr mit denen der band selbst konform. Für mich (und vielleicht einige andere) zählt Variation bei den Songs, eine lange Setlist, musikalische Überraschungen. Für a-ha und viele andere scheint insbesondere Perfektion an erster Stelle zu stehen, d.h. tolle Bildschirmtechnik und fehlerfreie Darbietung. Dazu passt auch der vergrößerte Musikerapparat, der gewiss nicht billig ist, da stimm' ich Dir zu. Mit schnelles Geld ohne Stress meinte ich also insbesondere, dass Herr Harket nicht mal neue Songs einüben muss und nach 90min wieder seine Ruhe hat.


    Für mich perfekt wäre ein Abend wie 1990-1994, ohne zweites Keyboard, ohne Macbooks, nur 5-6 Leute auf der Bühne (no overdubs, all live - so wie es auf der 12" Hits South America steht), aber 120min KOnzerte und Songvariation.


    VG
    Sven

  • Hallo a-ha Freunde:S

    Jetzt sag ich mal was dazu.

    Jeder will Geld verdienen auch die Stars!

    Aber mal ernsthaft?

    Sind wir Dankbar das die jungs überhaupt noch auf der Bühne stehn.

    Ich bin einer wo auch ein wenig an das alter der Jungs denkt!

    Klar sind es nur 18 Songs und keine 21

    Klar sind es die alten hits und mal leider kein neuer Song!

    Und es ist auch kein 1990 mehr:|

    Da war ich 2 jahre.

    Jetzt bin ich 30 und darf noch immer ein a-ha Konzert besuchen.

    Von wie vielen Bands kann man das behaupten?

  • Sehe ich so(: finde es wirklich toll, dass sie es geschafft, noch einmal so einen wundervoll dynamischen Klang zu kreieren(: ich war zwar leider auf keinem der wunderbar rockigen 90er Jahre Konzerte live dabei, aber für mich kommt der diesjährige Sound auf moderne Art und Weise schon nahe daran(:

    Und irgendwie glaube ich einfach, dass die Jungs bald auch nochmal ein richtig gutes Album herausbringen wollen. Schau ma mal;)

  • Sehe ich so(: finde es wirklich toll, dass sie es geschafft, noch einmal so einen wundervoll dynamischen Klang zu kreieren(: ich war zwar leider auf keinem der wunderbar rockigen 90er Jahre Konzerte live dabei, aber für mich kommt der diesjährige Sound auf moderne Art und Weise schon nahe daran(:

    Und irgendwie glaube ich einfach, dass die Jungs bald auch nochmal ein richtig gutes Album herausbringen wollen. Schau ma mal;)

    sehe ich auch so :S

  • Also ich bin erstmal still was Prognosen angehen ;) Klar n Meinung habe ich auch da steckt einiges drin was hier schon erwähnt wurde zbs. wie Setliste.... Stimmung unter den dreien ..... usw .... Ich lass mich im August überraschen und vielleicht habe ich dann eine feste persöhnliche Prognose ;)

    Das einzige was klar ist ES IST VERDAMMT SCHÖN DAS WIR SIE IMMER NOCH SEHEN UND HÖREN DÜRFEN <3 und das bei mir jetzt schon seit über 30 Jahren :thumbsup: WOW :elchgrin:

  • Natürlich können wir alle als a-ha Fans glücklich sein, dass die drei sich immer wieder auf der Bühne zeigen und dennoch fände auch ich eine kreativere Setlist interessanter.

    Lieder wie "did anyone approach you", "the bandstand", "the sun never shone that day", "cold river","i call your name", "between your mama and yourself"... etc. hätten dieser Konzerttour gut zu Gesichte gestanden und uns auch mal positiv überrascht. Nicht missverstehen, ich freue ,mich über jede Tour und über jede Information von und über a-ha. Ich schau mir das Konzert in Magdeburg, vor der tollen Kulisse des Doms an und bin froh, "the Weight of the wind" dort dann zu hören.