Diskussion rund um die a-ha Tour 2019/20/22

  • Scheint ja leider nicht so (Bremen, "vermutlich ÖVB Arena"...) X/

    Ich wünschte mir auch kleinere Locations... und selbstverständlich auch ein neues Album!!! Und viele neue Lieder LIVE!!! <3:thumbup:

    Vielleicht geht es manchmal auch nicht anders. Im Oktober/November ist oft das Wetter nicht so toll (außer natürlich 2018?), da muss dann etwas mit Dach daherkommen. Und etwas mit 5000 Plätzen scheint es in Bremen wohl nicht zu geben. Ist halt immer ein Kompromiss und wir haben ja die Wahl. Letztendlich ist auch entscheidend, wie unsere a-has zum gelingen der Konzerte beitragen (und mit dem Publikum kommunizieren oder auch nicht). Wie immer also! Nächstes Jahr sind wir schlauer!

  • Ich kann euch gar nicht sagen wie sehr mich ein Album erfreuen würde, was wieder mehr in Richtung "EOTS", "MB" oder "Analogue" gehen würde.

    Einfach wieder klar definierte Instrumente, mehr Piano und weg von dem Keyboard-Synthi-Murks. Aber wir werden es sehen und hoffentlich hören.

  • Generell wäre es auch sehr wünschenswert, wenn alle 3 mal wieder zusammen ins Schtudio gingen und gemeinsam an Songs arbeiteten. Selbst, wenn dabei "nur" ein paar Songs rauskämen. Besser wenige Gute als ein Album voll... naja :schleich::hmm:

  • Für mich wäre es am schönsten, wenn sie wieder einmal ein Album mit einem durchgehenden und einheitlichen Stil machen würden und keines, auf dem jeder seine eigenen Sachen produziert!

    Also kein Savoy, kein Morten Solo sondern Songs an denen sie gemeinsam arbeiten.

    Besonders würde mich freuen, wenn Pal und Magne ein paar gemeinsame Titel machen würden wie zuletzt bei Foot of the mountain.

  • A-hadmin

    Changed the title of the thread from “Alles rund um die a-ha Tour 2019” to “Diskussion rund um die a-ha Tour 2019”.
  • Generell wäre es auch sehr wünschenswert, wenn alle 3 mal wieder zusammen ins Schtudio gingen und gemeinsam an Songs arbeiteten. Selbst, wenn dabei "nur" ein paar Songs rauskämen. Besser wenige Gute als ein Album voll... naja :schleich::hmm:

    Dein Wort in Gottes Ohr!

  • Damit ist sicher das Treffen mit Peter Kvint vor ein paar Tagen gemeint.

    Wäre natürlich eine tolle Sache, wenn sie an neuen a-ha songs arbeiten würden!


    Warum bloß wieder Peter Kvint? Egal, ob's jetzt für Morten solo oder für ein neues a-ha-Album ist - aber meiner Meinung nach klingt alles recht belanglos, wo Peter Kvint seine Finger drin hatte! So weichgespült! <X

  • Warum bloß wieder Peter Kvint? Egal, ob's jetzt für Morten solo oder für ein neues a-ha-Album ist - aber meiner Meinung nach klingt alles recht belanglos, wo Peter Kvint seine Finger drin hatte! So weichgespült! <X

    Da muss ich dir leider recht geben!

    Es sollte überhaupt nur einen Produzenten für alle Songs eines Albums geben, sonst klingt es einfach nicht nach einem a-ha Album sondern nach einem Solo Album der einzelnen Bandmitglieder.

    Z.B. bei Lifelines aber auch Cast in steel ist das ziemlich offensichtlich.

  • Soweit ich mich erinnere haben sie in Japan 2010 2x auf dem Super Sonic Festival gespielt.Schon traurig für die immer noch sehr zahlreichen japanischen Fans.Na ja den Italienern geht es ja auch nicht viel besser,sie müssen sich auch immer auf die Reise begeben,wenn sie a-ha Konzis haben wollen.Ich warte erstmal ab,was das neue Album so hergibt,aber auch da erwarte ich leider nichts Überraschendes nach dem etwas entäuschenden CIS.Aber man lässt sich gerne überraschen nicht wahr? :)

  • Also, ich liebe Leipzig. Coole Stadt. Aber wie war das mit den Überraschungen? Selten gespielt, lange nicht da gewesen. Hä, ich war erst im Januar dort? So langsam bekomme ich einen Hals! Kann mich mal wer abregen?https://mobile.twitter.com/aha_com/status/1056192164546383872?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Eembeddedtimeline%7Ctwterm%5Eprofile%3Aahalive_com&ref_url=http%3A%2F%2Fa-ha-live.com%2F

  • Also, ich liebe Leipzig. Coole Stadt. Aber wie war das mit den Überraschungen? Selten gespielt, lange nicht da gewesen. Hä, ich war erst im Januar dort? So langsam bekomme ich einen Hals! Kann mich mal wer abregen?https://mobile.twitter.com/aha_com/status/1056192164546383872?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Eembeddedtimeline%7Ctwterm%5Eprofile%3Aahalive_com&ref_url=http%3A%2F%2Fa-ha-live.com%2F

    Das nennt man wohl Marketing, um das tâgliche Interesse hochzuhalten. Vielleicht wollten unsere Herren auch bestimmte Orte gerne erneut besuchen, weil es Ihnen so gut dort gefallen hatte. Als Fan in diesem Land sind wir wirklich verwöhnt worden mit Konzerten, so das ich mir für die Fans in anderen Ländern auf anderen Kontinenten ein paar Überraschungen erhoffe, auch wenn es eher nicht so gut aussieht.

  • Aus Sicht des Managements und vor allem aus wirtschaftlichen Gründen ist es natürlich logisch, dass sie dort hinkommen, wo erwartungsgemäß viele Besucher kommen werden.

    Da sie im deutschsprachige Raum noch immer sehr viele Fans haben, ist es klar, dass dort auch die meisten Konzerte stattfinden werden.

    Großes Glück für uns, denn das Musikbusiness ist wie jedes andere auch, kein Wohltätigkeitverein.

    Ich glaube, dass die 3 sicher gerne an Orten spielen würden, wo sie noch nie waren, aber wenn es sich nicht finanziell rentiert, wird ihnen das Management davon abraten.

    Aber ich wünsche allen Fans weltweit, dass sie die Möglichkeit auf ein Konzert bekommen.:thumbup:

  • Ich bin da leider anderer Meinung. So wie sich die Drei, allen voran Morten, auf der Bühne geben, glaube ich eher, dass es ihnen nur Recht ist, wenn Sie nicht mehr so weit reisen müssen um Geld zu verdienen. Und das jetzt erst die Tourdaten im Fokus stehen, lässt mich langsam zweifeln, ob es nicht einfach nur wieder eine Tour geben wird. Es gibt unzählige Bands die schon seit Jahren mit ihren Hits auf Tour gehen ohne neues Material auf den Markt zu bringen.

    Zum Beispiel "Foreigner"! Ihr letztes Studio-Album war 2009! Das einzige was danach kam waren Best Of's, Live und Remix-Alben. Genau so wie "Foreigner" haben a-ha ihr Soll in Sachen "geschriebene Hits" getan. Warum also ein neues Album wenn man mit Konzerten mehr verdient. Das ist natürlich nur eine traurige Vermutung und ich hoffe dass diese nicht wahr wird, aber durchaus denkbar. Allerdings würde es mich als Musiker enorm kratzen, wenn ich wüsste, dass mein letztes Album nicht so besonders gut ankam und ich es dabei belasse. Zum Glück besteht Pauls Leben immer noch daraus, jederzeit und überall Songs zu schreiben. Ich hoffe sie haben die Muße.

  • Ich habe mir jetzt die ganzen Kommentare der letzten zwei, drei Seiten durchgelesen und muss leider fast immer nicken.


    Hier noch ein paar meiner Gedanken und Befürchtungen:


    - A-ha ist immer noch die Band, die ich am meisten verfolge und von der ich fast alle relevanten Veröffentlichungen besitze. Die einzige Band, bei der ich einen nahezu kompletten Überblick habe, welche Songs wann live gespielt wurden und welche noch nie, u.s.w.

    - Ich wurde von a-ha geprägt, als die Phase zu Stay on these roads fast durch war - das Album lief bei der Schwester meines besten Freundes in Dauerrotation und ich kaufte Alben 1-3 auf Kassette. Mein erstes a-ha Album, das ich am Tag der VÖ kaufte, war East of the sun. Dieses Album, das 120-minütige Konzert in der Essener Grugahalle und gut 2 Jahre später Memorial Beach und der Gig im Kölner E-Werk sind für mich bis heute Benchmark und Perfektion.

    - Leider haben sie seitdem nachgelassen: die Konzerte wurden kürzer, wobei es in den Nullerjahren immer noch irgendwie eine klare Linie gab. Bei der Tour zu MEMS und der etwas abwechslungsreicheren Tour zu Lifelines standen zumindest die jeweiligen Alben verdient im Mittelpunkt, und bei Analogue gab es diverse neue Versionen älterer Songs und auch ein paar Überraschungen und Veränderungen.

    - Seit der angeblichen Abschiedstour und dem belanglosen Cast in Steel Album aber scheinen a-ha, das Unplugged Album + Tour mal außen vorgelassen, immer mehr in Richtung Greatest Hits / 80s Revival Act zu transformieren. Herzstück der 2010er, 2016er und 2018er Sommertour war jeweils Scoundrel Days, Zugaben etc. fast immer identisch. Und noch schlimmer: man reduziert schleichend die Zahl der Songs, auf nur noch 18 diesen Sommer.

    - Leider zeigte sich auch, dass man den Ankündigungen nicht immer Glauben schenken darf. So stand in der Pressemitteilung zur Electric Summer Tour, es würde neben bekannten Hits auch neue Songs geben (https://www.eventim.de/magazin…lectric-summer-tour-2018/). Kann ich mich zumindest nicht dran erinnern, aber vielleicht war ich ja auch nur angesichts der fehlenden Dynamik eingenickt.


    Ich habe daher allen Grund anzunehmen, dass es 2019 so weiter geht: ein belangloses Best of Programm, ca. 10-12 Songs alleine aus den ersten drei Alben, dann die größten Singles der folgenden Alben mit Ausnahme von Memorial Beach, und zur Überraschung irgendein 80er Song in neuem Gewand. Das alles in D, UK, NL, FR, PL und NO, weniger anstrengend, als auf große Weltreise gehen zu müssen.


    Kann man machen, aber zumindest mir gehen dann langsam die Argumente aus, weiter Tickets kaufen zu müssen...

  • Die große Frage ist aber: Wäre es besser, wenn sie ganz aufhören würden?


    Ich persönlich kann von ganzem Herzen mit nein antworten!!!

    Alles was seit dem Ende 2010 kommt sehe ich als Geschenk und Zugabe.

    Natürlich wünsche ich mir ein neues, starkes Album, aber ich würde auch so aufs Konzert gehen.

    Muss jeder für sich selbst entscheiden. Es wird ja niemand gezwungen.

  • Nein, ganz klar. Das Comeback hat sich alleine aufgrund This alone is love, MB und Sox of the fox unplugged gelohnt.

    Aber es ist einfach bedauerlich, dass sie mit angezogener Handbremse, mit 80% agieren und so viel Potenzial verschenken.
    Und wenn nach jeder Tour 10% der Gäste abspringen, weil es zu öde war, bleibt irgendwann nicht mehr viel übrig.

  • Nein, ganz klar. Das Comeback hat sich alleine aufgrund This alone is love, MB und Sox of the fox unplugged gelohnt.

    Aber es ist einfach bedauerlich, dass sie mit angezogener Handbremse, mit 80% agieren und so viel Potenzial verschenken.
    Und wenn nach jeder Tour 10% der Gäste abspringen, weil es zu öde war, bleibt irgendwann nicht mehr viel übrig.

    Stimmt! Ich habs ja schön häufiger gesagt, aber das ganze wird immer unglaubwürdiger. Zumindest für alle Fans die auch mal ein wenig kritischer sind.

    Hätten Sie es mal beim "Ending on a high note" belassen.

  • Muss jeder für sich selbst entscheiden. Es wird ja niemand gezwungen.

    Das trifft es wohl auf den Punkt.


    Mich enttäuscht es auch, dass a-ha weitestgehend mit dem Bestandsmaterial Kasse macht und wenig Innovatives seit dem Revival nach 2010 kommt. Sei es in musikalischer Hinsicht oder in Hinblick auf die Tourgestaltung, sowohl was die setlist als auch die Tourorte angeht.


    Aber aus a-ha's Sicht läuft es doch: warum sollten sie in kleineren Hallen mit einem geänderten Programm aufzutreten, wenn sich doch bei jeder Tour wieder mit altem Wein in neuen Schläuchen gutes Geld verdienen läßt?

    Half a letter tells half a story

  • Ich glaube Paul würde garantiert noch viel neues Material präsentieren wollen. Ein paar Songs wie z.B. "Open Face", welche damals auf dem "CIS" Album landen sollten, wären sofort ready. Würde mich auch ehrlich nicht über weitere Songs der Solo-Projekte wundern. Von Morten wäre u.a. der Song "Did I leave you behind" schon seit der Night of the Proms Tour ready und bisher nicht veröffentlicht. Der Song "Ape Angel" wird wohl nie veröffentlicht, das Thema ist wohl nicht mehr interessant für ihn. Mal schauen was Magne noch in der Pipeline hat.