Kino | a-ha - The Movie | D-Premiere: 08.07.2021 | bundesweiter Start: 14.09.2021

  • Quote

    "aha" bedeutet nicht "AHA"

    Münchens zweite Bürgermeisterin, Katrin Habenschaden (geb. 1977), hielt eine besonders launige Rede. Im Zusammenhang mit dem Festivalprogramm sagte sie: "Bei "a-ha - The Movie" bin ich kurz zusammengezuckt. Bei näherem Hinsehen habe ich dann aber gemerkt, es geht um die Band. Es geht nicht um ein Dokudrama um Abstandsregeln und Hygienedinge."

    https://www.rtl.de/cms/filmfes…e-kluge-wahl-4788930.html

  • https://www.theindianpanorama.…dience-award-winners-are/

    Quote

    Second Place for Best Documentary Feature went to “A-ha the Movie,” directed and written by Thomas Robsahm, co-directed by Aslaug Holm. Produced by Yngve Sæther. (Norway, Germany) – World Premiere. Featuring new interviews and behind-the-scenes footage, Thomas Robsahm’s portrait of the band behind “Take On Me” follows their creative adventures and challenges after reaching global superstardom—all set to their catchiest synth hooks. With Morten Harket, Magne Furuholmen, Pål Waaktaar-Savoy. In English, Norwegian with English subtitles.

  • Ein Foto von Thomas Robsahm mit a-ha Fans nach der Filmaufführung am Freitag 09.07.2021 in München.


    External Content www.instagram.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Ich war am Freitag Abend in der Open Air Vorführungen. Auch für mich als Fan der ersten Stunde, gab es auch ein paar Neuigkeiten zu entdecken. Mir war zumindest bis Freitag Abend nicht klar, dass Pal so ein Stinkstiefel ist. Ich war übrigens mit zwei nicht Fans vor Ort, welche sich aber trotzdem gut unterhalten fühlten.

    Ernüchternd war für mich natürlich die Tatsachen, dass der Regisseur in der Schlussbesprechung keine Hoffnungen auf ein neues Album machen konnte. Mir würde es ja schon reichen, wenn die neuen Songs vom Unplugged Album und "Digital River" als Studioversionen auf einer Ep veröffentlich t würden. Weiß jemand, ob die Drei überhaupt einen aktiven Vertrag haben?

  • Hallo liebe a-ha Freunde, ich war am Freitag auch da, in der Abendvorstellung. Die Kulisse war sehr schön mit dem See im Hintergrund und im Film ist auch viel wunderschöne Musik von a-ha zu hören :) Ich sage jetzt mal nichts zum Inhalt. Drei Sachen, die Thomas Robsahm danach gesagt hatte, fand ich ziemlich interessant bzw. auch irgendwie verrückt, dass sie sich so gegenseitig im Weg stehen.


    1. Nachdem der Film bereits editiert wurde, sind Magne und Morten letztes Jahr ins Studio gegangen und haben ein neues Lied aufgenommen. Also eigentlich Juche... doch Pal hat ein Veto dagegen eingelegt, dass das Lied veröffentlicht wird.

    2. Alle drei waren mit ihrem Part, so wie er dargestellt wird, einverstanden, hätten jedoch jeweils bei den anderen gerne etwas gelöscht und bei ihrem eigenen Part noch mehr dazugefügt. Das war aber nicht Teil des Deals, meinte Thomas Robsahm ;)

    3. Zwei von drei haben den Film gemocht (er hat Morten mit Namen genannt) und einer nicht. Und auch da hat er dann den Namen genannt: Pal. Warum wird denke ich klar, wenn man den Film sieht.

  • Mir war zumindest bis Freitag Abend nicht klar, dass Pal so ein Stinkstiefel ist.

    Ich glaube die Darstellung im Film ist nicht ganz fair, ohne die Drei persönlich und privat zu kennen. Im Endeffekt muss man auch berücksichtigten, dass die Band durch die räumliche Trennung nicht näher zusammengewachsen ist und sich Konflikte noch schwerer lösen lassen.

    Weiß jemand, ob die Drei überhaupt einen aktiven Vertrag haben?

    Das kann sicher nur der Manager beantworten. ich vermute allerdings das es keinen Vertrag gibt, sonst wäre der Druck für ein neues Album vorhanden, was nicht der Fall ist. Wenn die Band ein neues Album aufnehmen will, dann würde dies im ersten Schritt auf eigene Kosten hergestellt werden müssen, so dass eine Plattenfirma am Ende nur für die Veröffentlichung, Vermarktung etc. benötigt wird.

  • 1. Nachdem der Film bereits editiert wurde, sind Magne und Morten letztes Jahr ins Studio gegangen und haben ein neues Lied aufgenommen. Also eigentlich Juche... doch Pal hat ein Veto dagegen eingelegt, dass das Lied veröffentlicht wird.

    Morten hatte ja Ende letzten Jahres in interviews berichtet gehabt, dass ihm die neuen Magne Songs gefallen und er sich mehr vorstellen könnte. Solange es natürlich unter dem Namen "a-ha" erscheinen soll, braucht es die Zustimmung aller Drei. Ich glaube das die Pandemie in punkto Songwriting und Zusammenarbeit eher hilfreich als kontraproduktiv gewesen sein könnte. Ansonsten hätte die Band in der Zeit "nur" Konzerte gegeben und sich danach eine längere Auszeit voneinander gegönnt.

  • Ich denke, da wird über den Stand von Ende 2020 gesprochen. Wie das alles aktuell bei denen aussieht, weiß auch keiner. Also ruhig an. Diese Diskussionen gab es bei denen bei über der Hälfte aller Alben und sie haben sie dann doch fertiggestellt.

  • Ich war am Freitag Abend in der Open Air Vorführungen. Auch für mich als Fan der ersten Stunde, gab es auch ein paar Neuigkeiten zu entdecken. Mir war zumindest bis Freitag Abend nicht klar, dass Pal so ein Stinkstiefel ist. Ich war übrigens mit zwei nicht Fans vor Ort, welche sich aber trotzdem gut unterhalten fühlten.

    Ernüchternd war für mich natürlich die Tatsachen, dass der Regisseur in der Schlussbesprechung keine Hoffnungen auf ein neues Album machen konnte. Mir würde es ja schon reichen, wenn die neuen Songs vom Unplugged Album und "Digital River" als Studioversionen auf einer Ep veröffentlich t würden. Weiß jemand, ob die Drei überhaupt einen aktiven Vertrag haben?

    Naja, ein wenig konnte man die Meinungverschiedenheiten mit Pål zumindest aus Mortens Interviews ableiten. Er meinte doch mal so in etwa, dass er sich fühlte wie beim Zahnarzt. Ein gewisser Zwang ging da wohl von Pål aus, wie er bestimmte Songs zu singen hätte. Ist auch blöd als Sänger, wenn du eigentlich eine andere Meinung dazu hast und das anders fühlst. Es ist wohl jetzt nicht mehr ganz so aber sehr kompatibel bzw. kompromissbereit sind sie wohl immer noch nicht. Man entwickelt sich im Laufe der Zeit ja auch nicht unbedingt in die gleiche Richtung. Von den unterschiedlichen Charakteren, Lebenseinstellungen und Leben mal ganz abgesehen. 🤷‍♀️

  • Also ohne jetzt zu viel verraten zu wollen, aber was mich in dem Film eher schockiert hat war das was Magne zu dem Thema "neues Album" sagte und was das darüber andeutet, wie die Zusammenarbeit in der Vergangenheit so war. Dieses "Sich-gegenseitig-im-Weg-Stehen" hat Morten in seinem Buch schon thematisiert und es kam auch anderswo schon zur Sprache, aber hier konnte ich es richtig fühlen . Wenn man sie nur im Konzert sieht oder bei Interviews, dann kann man sich diese Schwierigkeiten irgendwie nicht so richtig vorstellen.

  • Dieses "Sich-gegenseitig-im-Weg-Stehen" hat Morten in seinem Buch schon thematisiert und es kam auch anderswo schon zur Sprache, aber hier konnte ich es richtig fühlen . Wenn man sie nur im Konzert sieht oder bei Interviews, dann kann man sich diese Schwierigkeiten irgendwie nicht so richtig vorstellen.

    Deswegen bin ich auch noch so hin- und hergerissen, ob ich den Film wirklich sehen will... :kratz:


    Aber ja, letztendlich werd ich's wohl doch tun. :verleg: