NEW ALBUM | Morten Harket | Release: 2023?

  • Neues Album laut Aussage von Morten in Arbeit. Es entsteht zusammen mit seinem langjährigen Partner aus Schweden Peter Kvint.

    Name: tbd

    Release-date: tbd


    Quelle: https://retropopmagazine.com/a…-epic-true-north-project/


    Quote

    “I am writing with Peter Kvint, from Sweden, and the musical aspect is either together with him or it’s just me,” he shares. “So presently the material I have – which is quite a lot – is like that. Lyrics are becoming more just me – which has been a change in the last two to three years, where I’ve started to write everything myself.

    “I’m sitting on various types of demos, looking at which way to approach them, so I can’t say as of now [when it will come out].”


    External Content www.instagram.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • A-hadmin

    Added the Label MUSIK
  • Ich packe mal den Schnipsel eines Interviews mal hier hin, da es um das angekündigte Album auch geht...Vielleicht hat jemand ein Abo, da?


    Sjokkerer: - Går glipp av livet
    - Hva er et privatliv? Det vet du først når det blir tatt fra deg, sier Morten Harket (63). Nå åpner han opp om livets skyggesider i et eksklusivt intervju med…
    www.dagbladet.no

  • Ich hab mir die Papierausgabe heute gekauft, aber es steht nicht wirklich etwas Neues drin. Trotzdem nett zu lesen.

    Es geht nicht um True North, auch wenn ein, zweimal erwähnt wird, dass a-ha jetzt mit "True North" ihr 11. Album herausbringen.

    In dem Interview geht es mehr um den Preis der Berühmtheit, Vergleich mit dem Mobbing in der Schule früher und dass Morten, obwohl er weder Blitz- noch Scheinwerferlicht mag, weitermacht, weil er Musik lebt und atmet. Ein bisschen nettes Drumherum beschrieben, d.h. wann wo und wie die Interviewszenen sich abspielen (es waren wohl zwei Termine, einer an einer etwas nach seinem 63. Geburtstag).

    Und es gibt noch ein paar interessante Gedanken zu Zeit, raum und Nichts (als Konzept) sowie im Zusammenhang mit Umweltschutz einen Vergleich einer gut funltionierenden Gesellschaft mit einem gesunde Korallenriff. Und er möchte seinen Kindern Ungehorsam beibringen.


    Naja und die Unterüberschrift "Nach einem Gespräch mit Morten Harket (63) hat man mehr Fragen als Antworten" gab es, zumindest sinngemäß, auch schon 'mal. Wobei man das natürlich als "der redet wirres Zeugs" oder "das ist spannend, man möchte noch soviel mehr fragen" interpretieren kann.

  • https://www.facebook.com/groups/1630180147215059/permalink/3239077182992006/ Stig Bakke

    Vielen Dank an Stig Bakke und den Google-Übersetzer😍

    Teil 1:

    Von Dagbladet + 😍🕺🏽 Gehorcht über Putin, Mobbing und vieles mehr.. Mehr Teilt schockierende Details Morten Harket (63) spricht in einem exklusiven Interview mit Dagbladet über die dunkle Seite des Lebens.


    GEBURTSTAGSÜBERLEGUNGEN: Morten Harket hat Geburtstag – und ein neues Album ist auf dem Weg – als er zustimmt, Dagbladet zu treffen. Aber einer Sache will er nicht zustimmen.


    Was ich darüber denke, 63 zu werden? Morten Harket sieht erfreut aus, als er halb liegt, halb auf einem gut gepolsterten Sofa in einer Suite im Grand Hotel sitzt. Der Couchtisch ist überfüllt mit Obst und Süßwaren, einer teuren Flasche Single Malt Whisky, mehreren Büchern und einem Champagnerkühler voller blauer Farris. Das Bett ist ungemacht, die Haare zerzaust. Der Wollpullover, den er trägt, franst aus. Er sieht aus wie eine Version seiner selbst, als hätte ihm jemand ein paar Falten verpasst und ein paar Haare aus seinem Hinterkopf gebürstet. - Ja, du hast heute Geburtstag? - Ich denke mir nichts dabei, es ist, wie es ist. Aber wie Sie wissen, scheinen die Jahre immer schneller zu vergehen, je älter Sie werden. - Aber ein Jahr ist sowieso ein Jahr? - Ja, aber große Teile unserer Wahrnehmung der Realität sind individuell. Und das ist die Wahrnehmung, auf die wir uns beziehen, die Zeit selbst muss sich an strenge Gesetze im Universum halten. Die Sonne scheint durch eine Lücke in den schweren Vorhängen und trifft Harket wie ein Blitz ins Gesicht. Er geht zum Fenster und schließt die Lücke. Wie sich herausstellt, hat er ein angespanntes Verhältnis zu Taschenlampen. - Das Universum, ja, sagt er und lässt sich wieder aufs Sofa fallen. Er schraubt den Korken einer blauen Farris auf, trinkt nachdenklich direkt aus der Flasche. - Wir befinden uns in einer Welt, die nur von innen existiert, sie hat kein Außen. Es ist scheinbar aus dem Nichts aufgetaucht und in eine dreidimensionale Realität explodiert, die Zeit als notwendige Konsequenz des Dreidimensionalen hat – es ist schließlich direkt damit verbunden. - Tut? - Ja, natürlich. Die Zeit ist ein Sklave des Raums oder umgekehrt... sie ist untrennbar miteinander verbunden. Wenn Sie Raum entfernen, entfernen Sie auch Zeit. Das Universum ist aus einem Nichts entstanden, das dennoch all dies in sich trägt. Apropos Zeit, es gibt zwei interessante Dinge, die nicht existieren: Den gegenwärtigen Moment. Sie existiert nicht, denn die Gegenwart ist ständig in Bewegung, sie steht nie still. - Und das andere, was nicht existiert? - Unendlich. - Das Universum ist unendlich, nicht wahr? - Nein, das Universum ist endlich und dehnt sich weiter aus. Er blickt fragend in den Raum. - Und das Seltsame ist, dass alles drinnen, alles, was hier ist, etwas ist, nicht etwas nichts ist. Du kannst nirgendwo auf nichts zeigen, nichts existiert hier nicht, nichts existiert nur als Idee. Harket schlägt mit seinen Händen zu. - Hier ist also alles - außer dass es etwas ist - auch etwas anderes, kein Ding ist wie das andere. Gleichzeitig kommt der gesamte Sulamite scheinbar aus dem Nichts, was nicht existiert. - Werden Sie verrückt, wenn Sie daran denken? Die Augen verschwinden in zwei schmalen Linien. - Ich werde tatsächlich ein wenig davon angetörnt. Es gibt ein paar Assoziationen, die einem in den Sinn kommen, wenn Morten Harket und a-ha erwähnt werden. Falsetto und Synthesizer, der hochfrequente Sound heulender Mädchen und natürlich das Intro von „Take On Me“, das als erster norwegischer Song an die Spitze der amerikanischen Billboard-Liste kletterte.




  • Teil 2:

    Harket selbst hält die Tatsache, dass a-ha immer noch vor Tausenden von Menschen spielt, für einen viel größeren Erfolg als den Durchbruch mit „Take On Me“ im Jahr 1985. - Ja, aber es wird nicht erwähnt, weil es an Schwung mangelt, da gibt es keine Neuigkeiten. Erst als ich Halsschmerzen bekam, haben Sie sich in den Medien die Mühe gemacht, unsere Tour zu erwähnen, weil dann etwas passiert ist. - Ja, was ist wirklich mit diesem Hals passiert? - Es ist völlig irrelevant. Aber ich verstehe die Frage, weil ich weiß, was die Medien antreibt. - Nun ja? - Den Medien dient Ungleichgewicht, nicht Harmonie. Es ist wie auf dem Devisenmarkt, wenn Sie in Dollar spekulieren, gibt es keine Rendite, solange der Kurs stabil ist, nur wenn er steigt oder fällt, gibt es etwas zu gewinnen. A-ha hat gestritten und sich versöhnt, sich getrennt und wieder zusammengefunden. Jetzt melden sie sich mit ihrem elften Studioalbum „True North“ zurück. Das Ergebnis ist eine harmonische Sammlung von Songs mit einer klaren Umweltbotschaft. - Bist du zu alt geworden, um zu streiten? - Ich benutze diesen Ausdruck nicht, was wir zusammen haben, ist ein kreativer Schmelztiegel. Natürlich ist es dort unten heiß, aber egal wie heiß es wird


    Gleichzeitig haben wir einen tiefen Respekt zwischen uns. Er schiebt die Ärmel seines getufteten Wollpullovers hoch. - Auch das, was wir Menschen erschaffen, kommt scheinbar aus dem Nichts, aus etwas Unbekanntem. Wenn wir eine Idee oder Vision für ein Lied haben, geht es in einer nicht messbaren Zeit von nicht existierend zu existierend über. Hier gibt es etwas, das ich interessant finde. In der Ferne läuten die Rathausglocken. Harket nickt nachdenklich. - Sowohl Leonard Cohen, Neil Young als auch mehrere andere Künstler sagen dasselbe. Du schaffst es nicht, es kommt zu dir, und dann musst du dich klein machen, die Klappe halten und es im Moment auffangen. Es kann jederzeit und überall passieren, es hängt alles davon ab, dass du dann präsent bist, es wirklich begreifst, denn es verschwindet so schnell, wie es gekommen ist. - Eine Art Offenbarung? - Etwas. Ich denke, jeder hat diese Fähigkeit, aber es in etwas Kreativem zu verwirklichen, hat mit Selbstvertrauen zu tun, man muss es wagen, daran zu glauben. Wenn Sie nach einem großen Song suchen, halten Sie Ausschau nach einem winzigen kleinen Song. Dann kannst du ins Kino gehen, im Meer tauchen oder etwas ganz anderes machen, denn dann hast du eine Bestellung aufgegeben. Dann kommt es, wenn es kommt. - Was tun, wenn es mitten im Film passiert? - Ja, dann musst du vielleicht eine Weile auf die Toilette. Norwegens größter Superstar wuchs in Asker als Nummer zwei in einer Gruppe von fünf Geschwistern auf. Zu Hause war es sicher und gesund, aber in der Schule war es schwierig. Er wurde ständig von der Gruppe von Schülern geschlagen, die den Schulhof mit Fäusten und Spuckbällen beherrschten. Das Mobbing dauerte bis zu seinem Eintritt in die weiterführende Schule. - Was bleibt, ist wahrscheinlich die Enttäuschung der Lehrer, die nicht eingegriffen haben. Einige zögerten, bestimmte Schüler zu treffen, andere hatten eine Einstellung, die sagte: „Hallo, das ist die Schule. An etwas gewöhnen". Er sagte zu Hause nichts darüber, wie es ihm in der Schule ging. - Ich hatte sichere und gute Eltern, aber es war einfach überhaupt nicht relevant, ihnen von dem Mobbing zu erzählen, dann hätte ich eine Art "Verhaltenskodex" gebrochen, der die Dinge irreparabel machen könnte. Ich denke, die meisten Leute, die dasselbe erlebt haben, verstehen, was ich meine. Der Heimweg von der Schule war lang genug, um sich von dem, was in der Schule passierte, zu distanzieren. - Was würden Sie denen sagen, denen es in der Schule genauso geht wie Ihnen? - Zwei Dinge: Diejenigen, die mobben, sind selbst unsicher und ängstlich und tun das Notwendige für ihren eigenen Status, das ist das eine, das andere ist, dass sie nicht verstehen, wie man das eigentlich erlebt. Als er viele Jahre später die Mobber wiedertraf, waren sie überrascht zu hören, wie er seine Schulzeit erlebt hatte. - Keiner der Personen, die aktiv an dem Mobbing gegen mich beteiligt waren, war sich meiner damaligen Gefühle bewusst und hatte daher kein schlechtes Gewissen und keinen Grund, sich zu entschuldigen. Einige von ihnen fanden es unangenehm und traurig, davon zu hören.



    Das Leben im Rampenlicht erinnert an Mobbing, sagt Morten Harket. - Wenn Sie bekannt werden, werden Sie von einem Teil des Rudels, einem von ihnen, zu etwas anderem. In der Praxis werden Sie tatsächlich geächtet. Das Promi-Leben hat deutliche Ähnlichkeiten mit dem Mobbing, das ich in der Schule erlebt habe. - Wie? - Es ist schwierig, dies zu beschreiben, da den meisten Referenzen völlig fehlen. Es ist sinnlos, mit Leuten über Privatsphäre zu diskutieren, die nicht in meinen Schuhen laufen. Was ist eine Privatsphäre? Das erfährst du erst, wenn es dir genommen wird. Er nimmt einen großen Schluck aus der Farris-Flasche. - Die Leute denken, dass Privatsphäre zu Hause stattfindet, und das stimmt auch, aber Privatsphäre wird auf der Straße, im Bus, in Cafés und auf Flughäfen gelebt, aber das ist bei mir nicht der Fall. Ich gehe fast nie in einen Frühstücksraum in einem Hotel, denn wenn, dann muss ich mich damit abfinden, beobachtet zu werden. Wo immer ich bin, werde ich beobachtet, alles, was ich tue, wird im Bewusstsein der Menschen gefilmt. Er merkt oft, dass Menschen ihn erkennen, bevor sie selbst reagieren. - Es ist invasiv ... - Vermissen Sie viel? - Ja, das Leben selbst, wirklich. Nicht in Frieden gehen zu können, ist ein großer Verlust. - Viele würden denken, dass Sie ein sehr privilegiertes Leben führen? - Das kann ich verstehen, aber sie denken nicht an den Preis des Ruhms. Ich mache das, weil ich für die Musik lebe und atme, aber alles andere ist für mich ein hoher Preis.


    Es wird alles festgehalten „warum treffen sie sich, warum sitzt er da bei ihr, wer ist er da?“. - Bedauern Sie die ganze Sache? - Wenn Sie mich privat fragen, würde ich diese Frage absolut und ohne Umschweife beantworten, das hätte ich bereits sagen können, als es 1985 geschah. Aber ich werde so lange weitermachen, wie ich es für sinnvoll halte, trotz allem, was es bedeutet gleichzeitig . - Du hast nie davon geträumt, eine Berühmtheit zu werden? - Nein. Ich habe nie davon geträumt, eine Berühmtheit zu werden. Aber ich hatte die Gewissheit, dass ich ab dem 17. Lebensjahr mit der Musik weltweit durchbrechen würde, und ich war absolut neugierig darauf. Ich war gespannt, wie es ausgehen würde. - Sind Sie hellseherisch? - Ich weiß nicht, sonst beschäftige ich mich nicht mit solchen Dingen. Es war eine Gewissheit, die einfach da war. Er ist mitten in einem langen Nachdenken über alternative Kräfte, als es an der Tür klopft. Ein Kommunikationsmitarbeiter teilt freundlich, aber bestimmt mit, dass das Gespräch beendet ist. - Was ist, wenn wir das Gespräch in ein paar Tagen fortsetzen, sagt er und gähnt.

  • Teil 3:

    Drei Tage später in einem neuen Hotel, diesmal in Bristol. Harket wird von allen Gästen, die sitzen und den Nachmittagstee genießen, aufgestellt und sitzt allein in einer dunklen Ecke. - Könnten wir heute vielleicht ein paar Fotos machen? - Jetzt? Nein, an dieser Front habe ich König und Vaterland gedient, also wird es reichen. Fotografiert zu werden ist für mich völlig uninteressant, seit wir in den 80ern nach den ersten Runden aufgewacht sind. Er würde die Zeit lieber nutzen, um über Umwelt und Klima zu sprechen. - Wissen Sie, weil die Natur für den Menschen das ist, was Putin heute für uns ist. Unsere unerbittliche Invasion von Territorien, wo wir einfach achtlos hinwegfegen, was dort bereits vor sich geht. Und es passiert enorm viel in allen Arten von Natur, erinnert er uns, was wir mit bloßem Auge sehen, ist nur ein Bruchteil. - Putins Verhalten ist rücksichtslos und größenwahnsinnig, aber unser Umgang mit der Natur ist gar nicht so anders. Und heute beginnen sich die Konsequenzen unseres Verhaltens abzuzeichnen. - Wie aktiv sind Sie selbst bei der Rettung der Welt? - Wenn wir unsere Zeit ändern wollen, müssen wir wollen, wirklich wollen. Der Globus, den wir kennen und für uns selbstverständlich halten, wird weggerissen, weil wir ihn so pflegen, wie Putin seine Ideenwelt pflegt, obwohl er sehr deutlich sieht, dass er sich in eine Ecke gemalt hat. Aber wir Menschen sind in der Lage, relativ schnell Unglaubliches zu leisten, wenn wir tatsächlich als ein großer Organismus zusammenkommen, um es zu tun. An einem Korallenriff…



    Eine englischsprachige Kellnerin hat Harkets Versteck im Hotel gefunden und fragt mit einem wissenden Grinsen, ob er Kaffee möchte. Bald steht eine dampfende Tasse auf dem Tisch. - Ich bin sehr empfindlich, wenn es um Kaffee geht, daher ist es beängstigend, mir eine zufällige Tasse zu servieren. Ich halte mich von Robusta-Bohnen fern, das ist eine sehr hinterhältige Kaffeesorte, die Kopfschmerzen und Schwindel verursachen kann. Arabica ist für mich viel besser, die dunkel geröstete Sorte, nicht die helle, die entgegen der landläufigen Meinung mehr Koffein enthält. Er beugt sich über die Tasse und schnuppert am Aroma, um herauszufinden, auf welcher Bohnensorte der Kaffee geröstet ist. - Hmm. Hier liegt auch noch anderes in der Luft, also bin ich mir nicht ganz sicher, aber einen Hauch von Robusta nehme ich wahr. Dann werde ich das trinken. Er schiebt die Tasse weg. - Wo waren wir? - Sie sagten etwas über Korallenriffe. - Ja, natürlich. Ja, wir können viel darüber lernen, wie eine Gesellschaft funktioniert, indem wir Korallenriffe studieren. Die Bewohner, die Art und Weise, wie die Gesellschaft funktioniert. An einem gesunden, schönen Korallenriff gibt es ein fantastisches Zusammenspiel zwischen unzähligen Arten, die in scharfem Wettbewerb miteinander stehen, wobei jeder seine eigenen Aufgaben hat. Solange das Riff von außen in Frieden existieren darf, wird es Tausende von Jahren leben können und die Kinderstube für einen Großteil des Lebens sein, das die großen Meeresgebiete der Welt füllt. Die Gesundheit von Korallenriffen ist ein wichtiger Maßstab für die Gesundheit des Planeten. Was die Menschheit anbelangt, findet er die Ähnlichkeit mit irgendeiner Affengemeinschaft verblüffend. - Alles, was wir diskutieren, wie Gleichberechtigung, Rassismus, das Verhalten von Männern gegenüber Frauen, wurzelt in unseren Urtrieben, Trieben, die da sind, um uns zu schützen und sicherzustellen, dass wir in der Natur überleben, für die wir geschaffen wurden. Es funktioniert auf einem Korallenriff und in der gesamten unberührten Natur, aber wenn wir dagegen rebellieren, müssen wir unsere Primatennatur verstehen. Sie kann nicht durch politische Entscheidungen umgestoßen werden, wohl aber durch Einstellungen, wie zum Beispiel Vorurteile. Ich finde die gesellschaftliche Debatte zu sehr von Agenden geprägt, die den Fortschritt durch Gegenwellen über den Haufen werfen – und dann stehen wir nur herum und bewerfen uns gegenseitig, wie in anderen Affengesellschaften. Die Grundvoraussetzungen für Erfolg in aller Natur sind Vielfalt und Verbreitung, und wo... Beste Qualität: Ich interessiere mich für Menschen. Schlechteste Eigenschaft: Ich kümmere mich zu sehr um Menschen. Leser: Fast nichts. Ich bin sehr für das Lesen, aber für mich ist es nicht der richtige Weg. Ich muss die Dinge selbst herausfinden. Hören: Es mag seltsam klingen, aber ich suche keine Musik. Meine Gedanken sind mit anderen Dingen beschäftigt. Anschauen: „Yellowstone“ mit Kevin Costner ist eine gute Serie. Auch ein Fan von "Le Bureau". Provoziert durch: Torheit in allen Formen. Angst vor: Ich habe eine seltsame Abneigung gegen Spinnen, sie sind in meinem System als ekelhaft definiert. Ich respektiere Spinnen und töte sie nicht, aber ich möchte sie nachts nicht über meiner Brust haben. In 10 Jahren: Wenn ich noch Lust dazu habe, mache ich Musik, aber das setzt meine Gesundheit voraus. Dann beschäftige ich mich wahrscheinlich in stärkerem Maße aktiv mit den großen Fragen. Traumziel: Ich habe keins, aber ich schätze es sehr, zu Hause oder in der Hütte in Lillesand zu sein. Zeige weniger Der Redefluss wird durch das Klingeln des Telefons auf dem Tisch unterbrochen. Es ist der Mitbewohner, der sich fragt, wann er ankommt. Sie werden zwei Geburtstage feiern, seinen und den seiner Tochter. Er murmelt „ja“ und „ja ha, okay“. - Mit Inez ist nicht zu spaßen, sie ist die strengste Dame, die ich je getroffen habe. Gleichzeitig ist sie auch die Freundlichste. - Vielleicht sollten wir abrunden? - Ja, aber ich möchte zusammenfassen: Wir müssen etwas anders machen wollen, das ist meiner Meinung nach das Wichtigste und prägt unsere Fähigkeit, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir müssen uns langsam und mühsam, aber mit deutlichem Antrieb zu etwas anderem zwingen. Nur dann, glaube ich, können wir unser Ziel erreichen, den Planeten zu retten. Er greift zum Telefon und schreibt Inez, dass er bald zurück sein wird. Inez Andersson war Harkets persönliche Assistentin, bevor süße Musik zwischen ihnen entstand. Sie sind jetzt seit 18 Jahren zusammen und haben eine 14-jährige gemeinsame Tochter. Harket hat auch vier Kinder aus zwei früheren Beziehungen. - Was für ein Vater bist du? - Das müssen die Kinder selbst beantworten. Aber ich bin sehr daran interessiert, ihnen Ungehorsam beizubringen. - Ungehorsam?! - Ja, im Ungehorsam liegen die Kräfte, die dein Selbst definieren. Um später Widerstand zu leisten, wenn etwas nicht stimmt, wenn sich etwas falsch anfühlt. Natürlich sollten wir uns immer höflich zueinander verhalten, aber ohne den Nerv des Ungehorsams wird Höflichkeit unterwürfig. Harket bucht jeden Monat Treffen mit ihren Kindern. - Es mag seltsam klingen, aber wenn wir ein gemeinsames Treffen mit uns allen haben sollen, muss es genauso in den Kalender eingetragen werden, wie wenn wir Jobs und andere Termine buchen. Das ist die Art von Deal, den er jetzt erreichen muss. Er nimmt eine Farris-Flasche vom Tisch und zieht seine Jacke an. Aus seiner Tasche zieht er eine dunkle Sonnenbrille, die er auf die Nase setzt, sobald er das Hotel verlässt. - Am liebsten hätte ich das Auto direkt draußen geparkt. Er geht mit wachsamen Augen auf die Straße. Er ist nicht viele Meter gegangen, bevor er erkannt wird. - Hast du das bemerkt? Es war eine klare Registrierung, ziemlich intensiv. Meine Waffe ist es, nicht nach Aussehen zu handeln, sondern einfach das Tempo zu halten und niemanden einzuladen. Er lehnt sich über eine Straße. Mehr Blicke und diskretes Hantieren mit Handys. - Ich fühle mich wie ein Typ, der aus einem Hochrisikogefängnis geflohen ist. - Oder als Morten Harket selbst in a-ha? - Ja, ich weiß sehr gut, wie er sich fühlt. •

  • I have been waiting to read some reactions and comments about this interview here, but maybe people are still processing it. :D I felt it was a strange interview / article - or, to put it better, unusual. Not in a bad sense, but I was left with the feeling that most readers would find it very weird. For us who know Morten, there is nothing really new. Most of the things he says he has said already on numerous occasions. It's only that it is maybe the first interview I see where they just let him talk at his ease and actually print it. 8o Am I wrong? Did anyone get more or less the same feeling?

  • I have been waiting to read some reactions and comments about this interview here, but maybe people are still processing it. :D I felt it was a strange interview / article - or, to put it better, unusual. Not in a bad sense, but I was left with the feeling that most readers would find it very weird. For us who know Morten, there is nothing really new. Most of the things he says he has said already on numerous occasions. It's only that it is maybe the first interview I see where they just let him talk at his ease and actually print it. 8o Am I wrong? Did anyone get more or less the same feeling?

    Yes, i felt the same. Something is too strange for me....He have to much time without a daily work...that i thought at the first time. But of course is this not nice and friendly. Maybe the translation made something weird.

  • His view of the world is extremely philosophical, spiritual and yes, at times weird. But i think it is also his very special way of communicating. Morten often talks in terms of pictures and feelings. Listening to him or reading longer interviews is always very very interesting. Often in a good an confusing way at the same time!

  • Yes, i felt the same. Something is too strange for me....He have to much time without a daily work...that i thought at the first time. But of course is this not nice and friendly. Maybe the translation made something weird.

    Wenn du das Interview bei DeepL übersetzen lässt, wird einiges verständlicher und nicht ganz so wirr. Ich mag es, dass Morten so intelligent ist und philosophiert. Sicher nicht sofort beim ersten, schnellen Lesen verständlich und ganz sicher etwas untypisch für die Branche, in der er arbeitet. Aber an sich nichts Neues und in vielem stimme ich überein.

  • An Italian fan has translated the article to English. It is not perfect, but maybe it will make more sense at times, more than an automatic translation. Also, the lay-out is clearer (reproducing the original). See the comments on this post on Facebook:

    Facebook