Posts by Tastengretl

    Verkaufe T-Shirt von a-ha.net.
    Auf a-ha.net ist sicherlich ein Foto von dem T-Shirt zu sehen. Es ist wirklich sehr geschmackvoll, doch leider fällt die Größe XXL sehr klein aus, es handelt sich um ein Girlie-Shirt in der
    Farbe Schwarz und die eingefassten Bündchen sind weiß.
    Der Aufdruck ist ein stilisierter Schmetterling in blau, der auch gleichzeitig fast wie ein Herz aussieht, darunter steht "We won't forget you"...neben dem Schmetterling steht in weißen Buchstaben net.de a-ha
    Die Maße des T-Shirts betragen B 45cm L 54cm


    Der Verkaufspreis inkl. Versand betrug 19.95€


    Da ich das T-Shirt lediglich ausgepackt und angeschaut habe, würde ich es zum Preis von 19.95€ verkaufen.


    Wer Interesse hat, meldet sich bei mir: annegretreich@aol.de


    Würde mich freuen, wenn ich jemanden damit eine Freude machen könnte. Ich kann es leider nicht tragen, bin zwar auch keine Wuchtbrumme, aber das geht echt nicht. Leider.

    Es war geil!!!!
    Mein einziges Konzert bei dieser Tour, das ist schon etwas besonderes.


    Bei Facebook werde ich ein paar Bilder einstellen, vielleicht bekomme ich es mit der Technik für diesen Tröööd auch noch hin.


    Schöne harmonische Stimmung auf der Bühne, tolle Lightshow, satter Sound.
    Alle drei Herren waren gut drauf.
    Aktionen zum Publikum gab es sehr wenig.
    Bei The Living Daxlights glich Mags einem Flummi.
    Paul rockte während des gesammten Konzerts wie ein wilder.
    Morten hatte leider sehr lange seine Sonnenbrille aufbehalten, als er aber diese absetzte und sich dann auch noch aus seinem Jacket schälte wurde ordentlich gekreischt. Wie in alten Tagen ;-)


    Ein absolutes Highlight fand ich, als a-ha die ruhigeren Sachen gespielt haben, und zu dritt in dieser Clubathmosphäre zusammenspielten. Das war so intim, so schöööön...


    Das es im Innenraum Sitzplätze gibt halte ich für angemessen. Zum Tanzen hat man auch in den Stuhlreihen genug Platz!

    Wir hatten im Block C in der 10. Reihe gesessen, ein schöner Platz. Als ich allerdings während des Konzert mal vor wollte, wurde ich von einem Ordner zurückgeschickt. Und da lief das Konzert schon eine Weile (bei The bandstand)... schade.
    Gegen später bin ich den Mittelgang vor, ettliche Fans hattten wohl die selbe Idee, aber ich konnte SEHR gut sehen, filmen und knipsen. Die Stimmung war großartig. Und direkt vor Morten....ach schmacht.... ♥♥♥


    Das Konzert ansich ging leider sehr schnell vorrüber. Mir haben leider Aktionen zum Publikum gefehlt. Mags lockert das ganze schon sehr auf, und auch Morten bedankt sich x-mal beim Publikum fürs Kommen (das ist doch selbstverständlich, daß man da hingeht :-) )
    Kurzum es war ein schönes Konzert, mit Freude und Tränen meinerseits.


    Das war's dann wohl....
    Danke a-ha für den schönen Abend!!!!!

    aber einen als schizophren zu bezeichnen, wenn man vielleicht manches mal in seinem Leben nicht weiß, was man gerne (hören) möchte, dann ist das eine üble Beleidigung.
    Und verlangt nach eine öffentlichen Entschuldigung.
    Denn so etwas brauche ich mir in diesem Forum nicht zu gefallen lassen, und auch sonst irgendwo. Das ist niveaulos, herablassend und primitiv.

    du willst nichts privates, aber heidi, lauren u.a. Sollen etwas beitragen? Sorry, aber das klingt ziemlich schizophren. A-ha sind eine musik-band, und bitte korrigiere mich, wenn ich mich irre. Von daher erwarte ich in einer biographie über eine band alles über ihre musik...werdegang, einflüsse, produzenten, arbeitsweise und all der andere klimbim wie presse, funk und fernsehen...alles andere ist sekundär und interessiert mich persönlich nicht die bohne. Mir sind die wohnungseinrichtungen, gardinenfarben oder körbchengrössen der partnerinnen egal...aber in dem punkt, dass die biographie hätte umfangreicher sein können hast du recht...mich würde z.b. Interessieren, mit welchem equipment die jungs arbeiten und wie sich der aufnahmeprozess im wandel der zeit verändert hat...


    @ history und skogblome
    und beleidigen lassen brauche ich mich hier nicht !!!
    Wie niveaulos!!!
    Ich glaube du weisst nicht, wie krank solche Menschen sind , die tatsächlich an Schizophrenie leiden!!!
    Das ist eine Beleidigung übelster Sorte!
    Schäm dich!

    Ihr versteht mich nicht, ich schreibe doch gar nichts darüber, dass ich was aus dem PRIVATLEBEN von a-ha wissen möchte. NEIN!!! ICH WILL NICHT!!! BASTA.


    Ich meine nur, ich hätte es sehr schön gefunden, wenn Heidi, Lauren und Inez zu Wort gekommen wären zB damit: Wie sie das ganze "Theater" um a-ha empfunden haben.
    Wie haben Presseleute auf a-ha reagiert, "Begleiter" von a-ha (zB Simon von Duran Duran) wie reagiert jemand, der plötzlich eine Konkurrenz aus Norwegen bekommt??
    Wie sieht der Touralltag aus?
    Wie nervig sind Fans??


    Nochmal, ich finde die Biografie schön, und bin glücklich darüber eine Ausgabe davon zu besitzen.
    Und nochmal: DAS PRIVATLEBEN GEHT UNS ALLE NICHTS AN!


    Aber eine allumfassende Biografie ist es leider nicht geworden. Sie kratzt lediglich an der Oberfläche, und man muß dankbar sein darüber, etwas so schönes in seinem Regal (z Zt. im Behandlungszimmer im Regal stehend) zu haben.


    So! Muß den nächsten aufrufen. Bussi gretl ♥

    @ Vanda, bin hier im Forum seit 2001.


    Aber leider ist das Forum oft sehr unübersichtlich, viele Trööööts viel zu lang, zu viel durcheinander. So daß man viele Dinge LEIDER nicht entdecken kann. Ich habe auch nicht die Zeit dazu, mich überall durchzuscrollen.
    Und allzuoft sind viele Seiten im Forum voll davon von Meldungen/Antworten, wo nur mit einem Gesichtchen geantwortet wird. Und das ist mir ehrlich gesagt zu müßig.

    Wie ihr schon sagt, das ist Ansichtssache.
    Aber egal zu welchem Projekt ich gehöre (meine Praxis), dann ist mein Mann immer im Hintergrund, der mir den Rücken freihält, der für die Kinder da ist, damit mein "Aufgebautes" nicht zusammenstürzt.
    Und so ist es bei a-ha auch, ohne die starken Frauen im Hintergrund hätte es a-ha keine 25 Jahre lang gegeben.
    Zu einer allumfassenden Biographie wie ich es hier mit diesem Buch eigentlich erwartet habe, gehört die Familie auch dazu.
    UND ich möchte anmerken, daß ich nichts aus dem Privatleben von a-ha im Buch lesen möchte. Sondern lediglich eine Anmerkung.
    Es mag auf der Hand liegen, was die Frauen und die Kinder über das "Projekt" a-ha denken, aber geschrieben gesehen hätte ich es schon sehr gerne. Wegen mir sollen a-ha ihre Familien da heraushalten, haben sie ja auch.


    Allzuviel wird über das schwierige Verhältnis zu den dreien zueinander geschrieben, und das ist leider sehr einseitig. Es hätten noch so viele Dinge gegeben, worüber man hätte schreiben können.
    Mich hätte es da noch interessiert, wie die Videodrehs verlaufen sind, wie anstrengend und öde Pressekonferenzen sind, wie lästig Fans sein können, über den allgemeinen Touralltag (was geht einem durch den Kopf, was geht einem auf den Geist?), Fototermine, Autogrammstunden, etc.. woher schöpft man die Kraft??
    Schade, zu wenig wird der Alltag beleuchtet.

    Habe mir heute "mein" Buch im Fachhandel einbinden lassen. Schön siehts aus.


    Ich finde es schade, daß im Buch NICHTS darüber steht, wie die Familienmitglieder den Tourstress "weggesteckt" haben. Wie haben sich die Kinder gefühlt, wenn der Papa ständig um die Welt reist? (Da kann ich leider mitreden).
    Wie haben Heidi, Lauren, Camilla (oder wer auch immer) es gefunden, daß "ihre" Männer so im Rampenlicht stehen.
    Wie schwer es ist, ein perfekter Vater zu sein, wenn doch die "Masse da draußen" von einem so vieles abverlangt....
    Schade, daß diese Punkte vollkommen vergessen werden.
    Zu einer Biografie hätte auch das dazugehört, denn nur wenn die Familie mitzieht, kann ein Projekt "a-ha" funktionieren.
    Schade.


    Und bevor jetzt irgendjemand meint, ich möchte privates von a-ha wissen, in welcher Farbe das Wohnzimmer von Morten gestrichen ist, der irrt.

    Ich hoffe, a-ha gehen auf die Liste NICHT drauf ein.


    Die Lieder sind schön anzuhören, aber in einem Konzert möchte ich sie nicht unbedingt hören. Tut mir leid.
    Geschmacksache sagen die einen, aber a-ha wollen die breite Masse mit ihrer letzten Tour ansprechen...schwierig.