"True North" | Album + Film | Release 21.10. 2022 |Kino: 15.09.2022 | Kulturhauptstadt Bodø 2024

  • Ich stimme Dir da absolut zu. Keine Promo, nicht nachvollziehbare Single-Veröffentlichungen und jetzt das. Auf Solo-Alben kann ich verzichten.


    Richtig schade finde ich auch, dass Pal und Magne nicht mehr zusammen Songs schreiben. Das waren immer die besten Sachen. Leider hat es bei diesem Album (wieder) nicht geklappt. Ich finde, man hört es den Alben an, wenn jeder für sich arbeitet. Wenn es überhaupt noch mal ein Studio-Album gibt, hoffe ich, dass sie sich doch noch mal zusammenraufen und gemeinsam Songs schreiben. Aber das bleibt wohl Wunschdenken. Andererseits bin ich dankbar, dass sie überhaupt noch was rausbringen.

  • Das mit dem Soloalbum sehe ich entspannt....Es wird sicherlich noch dauern! Vielleicht wollte er nur mal kundtun, dass er auch fleißig war!

    Vermutlich hat er gedanklich auch schonmit True North abgeschlossen! Dieses Projekt ist eh etwas undurchsichtig, da es ja auch mit Bodo 2024 zusammen hängt. Die Promo fürs neue Album ist tatsächlich recht mau....Aber vielleicht will man ihren Exklusive-Status damit unterstreichen. Oder das Management verdient schon genug Geld aus alten Songs mit ihnen...oder man ist einfach "satt"!

    Ich bin eigentlich froh, dass sie ihren eigenen Kopf haben und nicht jeden Mist mitnehmen, denen ihnen angeboten wird. Wenn du auf dem deutschen Markt mal schaust, musst du als Musiker mindestens bei The Voice, Sing deinen Song usw. mitgemacht haben, um medial ernst genommen zu werden. Das kann auch zuviel werden....siehe z.B. Mark Forster oder The BossHoss!

  • Das mit dem Soloalbum sehe ich entspannt....Es wird sicherlich noch dauern! Vielleicht wollte er nur mal kundtun, dass er auch fleißig war!

    Vermutlich hat er gedanklich auch schonmit True North abgeschlossen! Dieses Projekt ist eh etwas undurchsichtig, da es ja auch mit Bodo 2024 zusammen hängt. Die Promo fürs neue Album ist tatsächlich recht mau....Aber vielleicht will man ihren Exklusive-Status damit unterstreichen. Oder das Management verdient schon genug Geld aus alten Songs mit ihnen...oder man ist einfach "satt"!

    Ich bin eigentlich froh, dass sie ihren eigenen Kopf haben und nicht jeden Mist mitnehmen, denen ihnen angeboten wird. Wenn du auf dem deutschen Markt mal schaust, musst du als Musiker mindestens bei The Voice, Sing deinen Song usw. mitgemacht haben, um medial ernst genommen zu werden. Das kann auch zuviel werden....siehe z.B. Mark Forster oder The BossHoss!

    Muss er ausgerechnet jetzt kund tun, dass er auch fleißig ist? Meinst nicht, dass die neue Plattenfirma, die bestimmt ordentlich Geld zahlt, das ganze Gehabe gerade nicht sonderlich toll findet. Es ist ja alles gut und schön was recht ist, aber gerade jetzt sollte es doch mal um das neue Album gehen, und um nix anderes. Ich höre und sehe aber nichts oder Kontraproduktive Dinge. Find es wirklich bescheiden…. Ganz bescheiden.

    Answers are death, questions are life
    (M. Harket, 15. September 2007)

  • a-ha scheinen nur noch auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner zu funktionieren. Schade aber da sie z.B. Promo nun doch eher ungern abarbeiten, müssen sie mit den daraus entstehenden Konsequenzen, hier lasche Verkaufszahlen, leben. Trotzdem finde ich es auf der anderen Seite dann doch wieder gut, dass sie ihren eigenen Kopf haben. Das macht sie glaubwürdig. Und doch halte ich nach Genuss des Films True North für die qualitativ beste Scheibe ab 2000. Außer die beiden letzten Songs werden jetzt echte Gurken.

  • Das ist jetzt alles nur mein persönliches Bauchgefühl und sind keine Fakten. Aber für mich riecht das alles nach ordentlich Streit in der Band. All die Punkte, die Frauke so schön aufgezählt hat, sprechen in meinen Augen dafür, dass grade jeder eher sein eigenes Süppchen im Fokus hat. Pål postet ja auch schon wieder Demo-Schnipselchen - die vermutlich auch nicht für a-ha komponiert werden. Die drei können ja nunmal nicht mit- aber auch nicht ohneeinander. Und mir scheint es so, als hänge der Haussegen grade wieder schief. Nach Aufnahmen für true North und einer anstrengenden Mammut-Tour inkl. Krankheitsbedingter Ausfälle eigentlich kein Wunder. Die haben einfach zu lange im gleichen Sandkasten gesessen (um es mal platt zu formulieren) und hatten zu viel Zeit, um sich gegenseitig die Förmchen schmutzig zu machen. Ich glaube, ein wenig Zeit für Soloprojekte tut jedem der Herren ganz gut. Es ist nur enorm schade, dass das zu Lasten des neuen gemeinsamen Albums geht.

  • Jetzt bleiben wir mal ruhig :)

    Aus welchen Gründen sollten sie jetzt Streit haben?

    Das denke ich jetzt überhaupt nicht!

    Freuen wir uns lieber das jetzt bald das neue a-ha Album kommt und das 12 Jahre nach der Auflösung 8o

  • Jetzt bleiben wir mal ruhig :)

    Aus welchen Gründen sollten sie jetzt Streit haben?

    Das denke ich jetzt überhaupt nicht!

    Freuen wir uns lieber das jetzt bald das neue a-ha Album kommt und das 12 Jahre nach der Auflösung 8o

    Sehe ich genauso!

    Dass die 3 schon lange ein ziemlich spezielles Verhältnis zueinander haben ist ja nun wirklich nichts neues.

    Daraus muss man jetzt nicht mehr machen, als es in Wirklichkeit wahrscheinlich ist.

    Ich lasse mir die Freude auf das neue Album dadurch sicher nicht nehmen.

    Es ist ja überhaupt ein kleines Wunder, dass sie im Jahr 2022 noch gemeinsam Musik machen und ich bin einfach dankbar dafür!

  • Das ist jetzt alles nur mein persönliches Bauchgefühl und sind keine Fakten. Aber für mich riecht das alles nach ordentlich Streit in der Band. All die Punkte, die Frauke so schön aufgezählt hat, sprechen in meinen Augen dafür, dass grade jeder eher sein eigenes Süppchen im Fokus hat. Pål postet ja auch schon wieder Demo-Schnipselchen - die vermutlich auch nicht für a-ha komponiert werden. Die drei können ja nunmal nicht mit- aber auch nicht ohneeinander. Und mir scheint es so, als hänge der Haussegen grade wieder schief. Nach Aufnahmen für true North und einer anstrengenden Mammut-Tour inkl. Krankheitsbedingter Ausfälle eigentlich kein Wunder. Die haben einfach zu lange im gleichen Sandkasten gesessen (um es mal platt zu formulieren) und hatten zu viel Zeit, um sich gegenseitig die Förmchen schmutzig zu machen. Ich glaube, ein wenig Zeit für Soloprojekte tut jedem der Herren ganz gut. Es ist nur enorm schade, dass das zu Lasten des neuen gemeinsamen Albums geht.

    Um es mal kurz zusammen zu fassen: Also alles wie gehabt, sprich: Alles wie immer! Was auch nicht verwundert, es sind ja die gleichen Persönlichkeiten. Und nun beruhigen wir uns mal wieder und freuen uns aufs neue Album, mit allem, was man hätte besser machen können aber nicht wollte, konnte, durfte und " was weiß der Fuchs!.🤷‍♀️"

  • Ihr sprecht mir aus der Seele. Wenn die a-ha Plattform halbwegs aktiv ist, versucht man die Solo-Aktivitäten zu thematisieren, aber wenn man tatsächlich mit Solo-Sachen rauskommt, dann auch wieder halbherzig. Beispielsweise kaum Promo und keine Tour beim genialen, letzten Savoy Album.

  • Dennoch bin ich sehr überrascht, dass gleich 2 Magne-Songs hintereinander ausgekoppelt wurden - ich glaube, das gab es noch nie.

    Ich vermute mal, weil Magne die Grundidee zum Album & Film hatte und seine Songs in dieses Konzept passen. Außerdem ist Magne gerne bereit. darüber zu reden...

  • Sehe ich genauso!

    Dass die 3 schon lange ein ziemlich spezielles Verhältnis zueinander haben ist ja nun wirklich nichts neues.

    Daraus muss man jetzt nicht mehr machen, als es in Wirklichkeit wahrscheinlich ist.

    Ich lasse mir die Freude auf das neue Album dadurch sicher nicht nehmen.

    Es ist ja überhaupt ein kleines Wunder, dass sie im Jahr 2022 noch gemeinsam Musik machen und ich bin einfach dankbar dafür!

    Man muss sich ja auch nicht die Freude nehmen lassen. Ich freu mich selber! Und fand fast alle Lieder, die ich bisher hörte toll. Und bin auch froh, dass sie überhaupt noch was machen.

    Trotzdem kann man ja manche Dinge kritisch sehen, und versuchen zu analysieren. Bzw nicht alles immer gut finden oder sich wünschen, manches wäre anders. Die Hoffnung stirbt ja zu letzt 🤪

    Und am Ende, muss das natürlich jeder für sich beurteilen. Ich war schon immer jemand, der nicht nur alles positiv fand 😉

    Answers are death, questions are life
    (M. Harket, 15. September 2007)